The diverse body: Privilegien, Wertschätzung & Rassismus

Im Rahmen des mehrjährigen künstlerischen Bühnen-, Vermittlungs- und Forschungsprojektes "Der empathische Körper" der Choreografin Silke Z. und des generationenübergreifenden Ensembles die metabolisten werden vier Tanzlabore für die Generation Ü60 unter dem Titel "the diverse body" angeboten. 

Im Labor vom 17. bis 21.10.2022 geht es um Privilegien, Wertschätzung & Rassismus. Einen Impulsvortrag dazu halten Daniel Brunsch und Helena Kukla. Außerdem gibt es eine Anschlussperformance der Kompanie Zartbitter aus Ludwigsburg.

Eingebettet sind die tänzerischen Labore in eine Tanzreihe mit Fokus auf Diversität in der Gesellschaft, zu der internationale Tanzperformances eingeladen sind.

Alles dreht sich rund um die Themen Empathie, Sprache und Körper! Die Tanzlabore verschreiben sich der körperlichen und künstlerischen Forschung auf Augenhöhe und eröffnen einen geschützten Raum, in dem die Positionen der Generation Ü60 sichtbar werden können. Es wird tänzerisch und sprachlich gearbeitet.

Jedes Labor beinhaltet einen Impulsvortrag zum thematischen Schwerpunkt des Labors, eine eigene Abschlusspräsentation und die Möglichkeit gemeinsam Tanzaufführungen in den ehrenfeldstudios zu sehen.