Teilhabe-orientierte Museumsführungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Die Fortbildung nimmt die Möglichkeiten von Führungen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in den Blick und basiert auf jahrelanger Erfahrung mit Führungen für Schüler-, Erwachsenen- und Seniorengruppen in diesem Bereich in verschiedenen Kölner Museen.
Psychische Erkrankungen, emotionale und seelische Beeinträchtigungen im Jugend- sowie im Erwachsenenalter haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Das Projekt "Kunst für die Seele - Museum erleben" eröffnet Betroffenen seit 2015 einen neuen Zugang zu den eigenen Wahrnehmungen und zur Welt. Die Angebote finden als 'Teilhabe-orientierte Führungen' in mehreren Kölner Museen sowohl für Gruppen von Erwachsenen und Senioreninnen und Senioren als auch für Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersgruppen statt.
Ausgehend von den ermutigenden Erfahrungen hat (de)mentia+art in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus psycho-sozialem Bereich und Schule eine erste Fortbildung dazu entwickelt. Ziel ist es Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen eine Stimme zu geben.