"Startschuss" für Ihr Kulturunternehmen. Warm-Up, Anlauf, Hürden und Fallstricke

Wer ein Kulturunternehmen plant – sei es, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen oder ein Projekt auf die Beine zu stellen, – der muss im Vorfeld einiges bedenken. Dipl. Volkswirt Christian Grüner vom Fairsicherungsladen Hagen gibt einen ersten Einblick in einen Businessplan und zeigt auf, was es alles zu beachten und zu bedenken gibt. Der Businessplan ist der persönliche Laufzettel für den Start in ein Kulturunternehmen: Angefangen von der Zielsetzung, über Stärken-Schwächenanalyse, Marktanalyse bis hin zum Marketing werden die einzelnen Stationen des Kulturunternehmens aufgezeigt.

Im Fokus steht die Frage nach möglichen Haftungen, denn gerade in Kulturunternehmen wird oft Beratungsarbeit geleistet, wird viel mit Menschen zusammen gearbeitet, werden Veranstaltungen, Auftritte und kulturpädagogische Angebote konzipiert und durchgeführt. Genau an diesen Stellen lauern die Fallstricke: Was passiert, wenn was passiert?

Das Online-Angebot kann nur einen ersten Überblick über die Gründung eines Kulturunternehmen geben und ist daher für Einsteiger ideal.

Der Referent Dipl. Volkswirt Christian Grüner ist unabhängiger Makler und Mitglied im Verbund der Fairsicherungsläden e. G. mit dem Schwerpunkt auf Künstlerversicherung. Christian Grüner hat sich sein volkswissenschaftliches Studium mit Kleinkunst, Straßen-, Kinder- und Zelttheater finanziert und kennt daher die Bedürfnisse der Kulturschaffenden.