Staatliche Assistenzleistungen für freiberufliche Kulturschaffende mit Behinderung

Welche staatlichen Assistenzleistungen freiberuflichen Kulturschaffenden bislang für ihre Arbeit in Kulturprojekten zustehen und welche Kosten über die Förderung der Kulturprojekte gedeckt werden müssen, darüber klärt Isabell Rosenberg, Beraterin für Barrierefreiheit und Inklusion, anhand von Fallbeispielen auf.

Darüber hinaus erläutert sie, wie beispielsweise das Beschäftigungsverhältnis in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung und Formen der Grundsicherung die Möglichkeiten angemessener Bezahlung von Kulturschaffenden mit Behinderung in Kulturprojekten einschränkt.


Gelingensbedingung für die Entwicklung von besseren Rahmenbedingungen für Kulturschaffende und Publikum mit Behinderung ist der Aufbau von Wissen auf Seiten fördernder Organisationen, Fördernehmer*innen und deren Interessensvertretungen. Diesem Wissensaufbau widmet sich die Online-Veranstaltungsreihe "United Inclusion / Step 2" von Un-Label, Köln, von Oktober bis Dezember 2022. Zielgruppe sind Mitarbeiter*innen der Kunst- und Kulturförderung ebenso wie Antragsteller*innen und spartenspezifische Interessensvertretungen.