Sind wir soweit? Inklusive Kooperationen im Kulturbetrieb

Inklusive Kooperationen in Theatern, Museen, Ateliers – wo auch immer Kunst gemacht und Kunst gezeigt wird – sind wir soweit? Zum einen: Inklusion muss man einfach wollen. Mehr und mehr Kulturinstitutionen zeigen ihre Offenheit zugunsten von mehr Diversität. Und Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung interessieren sich für neue Begegnungen und mehr Zugang zum Kulturbetrieb. Zum anderen: Ein System, das lange darauf eingerichtet war, gesellschaftliche Gruppen voneinander zu trennen, lässt sich nicht über Nacht umbauen. Es gilt, Wege zu finden, um Strukturen zu verändern, kreativ zu werden, neue Kommunikations- und Organisationsformen zu finden und nicht zuletzt auch darum, in eine neue Diskussion über Kunst und ihre Rolle in der Gesellschaft einzusteigen.

Seit 2018 arbeitet EUCREA mit einer wachsenden Zahl an Kooperationspartnern zu diesem Thema. Mit dem Programm CONNECT – Kunst im Prozess hat EUCREA nun die Bundesländer Hamburg, Sachsen und Niedersachsen gewinnen können, sich der Initiative anzuschließen. In jedem Land wurden sechs Kooperationspartner gesucht – drei Kulturinstitutionen und drei Einrichtungen der Behindertenhilfe, in der Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung tätig sind. Gemeinsam geht es darum, Begegnung stattfinden zu lassen – Kooperationsformen zu überlegen, zu erproben, möglicherweise auch zu verwerfen – neue zu probieren und möglicherweise dauerhafte zu installieren.

Mit diesem Summit lädt EUCREA Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung, Kulturinstitutionen, Vertreterinnen und Vertreter aus Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie alle am Thema Interessierten ein, mehr über das Programm CONNECT, seine Akteurinnen und Akteure sowie Vorgehensweisen zu erfahren. Eingeladen sind außerdem verschiedene Expertinnen und Experten, die das Thema zwei Tage aus künstlerischer, kulturpolitischer oder institutioneller Perspektive beleuchten oder über neue Vorhaben und Aktivitäten berichten. EUCREA möchte mit dieser Veranstaltung allen Akteurinnen und Akteuren des
Programms sowie allen Gästen ein Forum zum gegenseitigen Kennenlernen, zum Austauschen und Diskutieren bieten.