Medienboten: Bürgerschaftliches Engagement in Bibliotheken

Bibliotheken entwickeln sich immer mehr zum nicht-konsumorientierten dritten Ort. Doch oft fehlt der Blick auf die Gruppe der Älteren. Wie kann bürgerschaftliches Engagement helfen, Bibliotheken zu einem dritten Ort zu machen, der alte Menschen einlädt und Einsamkeit im Alter entgegenwirkt?

Dieser Workshop gibt Einblicke in das Tätigkeitsfeld der ehrenamtlichen Medienboten in den Bücherhallen Hamburg, die sich an ältere Menschen richten. Nach einem kurzen Blick auf das klassische Ehrenamt geht es vor allem um das Erproben neuer Methoden, die Freiwillige von Anfang an in die Gestaltung und Konzeptionierung von neuen Angeboten einbindet.

Inhalte sind:
- Ehrenamt: Die Klassiker – Besuchspatenschaften, Vorlesen und Co
- Ehrenamt: Was geht digital – Silber & Smart für Menschen 65+
- Dritter Ort: Bibliotheken als Plattform für neue Formen bürgerschaftlichen Engagements
- Keywork: Konzeption neuer Angebote für und mit älteren Menschen als partizipativer  Prozess
- Barcamp: Welches Angebot soll es zukünftig in Ihrer Bibliothek geben. Nach der Barcamp-Methode werden drei Projektideen erarbeitet.

Der Workshop richtet sich sowohl an Bibliotheksmitarbeiterinnen und –arbeiter als auch an in Bibliotheken Engagierte.

Die Dozentin Christine Rißmann ist Kulturmanagerin (M.A.), Kulturgeragogin und Freiwilligenmanagerin. Sie leitet seit 2014 das Ehrenamts-Projekt Die Medienboten der Bücherhallen Hamburg