Intergenerationalität an Hochschulen – Wunsch oder Wirklichkeit? Herausforderungen für die generationsübergreifende wissenschaftliche Weiterbildung Älterer

Zu den Wesensmerkmalen des Studiums für ältere Erwachsene zählen nicht nur der offene Hochschulzugang, Wissenschaftlichkeit und Forschungsbezug, sondern auch das intergenerationelle Lernen. Im Diskurs über die Einführung eines Studiums im Alter wurde der Austausch der Generationen, ihre gegenseitige Wahrnehmung und Anerkennung sowie das Lernen miteinander, voneinander und übereinander, als Gewinn für die gesellschaftlich-kulturelle Entwicklung gesehen.
 
Wie es um die Intergenerationalität an Hochschulen heute bestellt ist, welche Studienmotive Jüngere und Ältere haben und inwieweit ein Austausch stattfindet, soll auf der Tagung diskutiert werden.
 
Die Tagung wendet sich an Wissenschaftler_innen, Organisator_innen, Institutionen und Studierende, die sich mit der Weiterbildung älterer Menschen befassen. 

Wann: 28.02.2018 – 02.03.2018

Wo: Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Weiterbildungszentrum, Erich-Weinert-Straße 1, 03046 Cottbus

Art: Tagung

Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen