Instrumentalunterricht mit Menschen mit Demenz

Demenz ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Bei der oft schwierigen Begleitung demenziell erkrankter Menschen bildet der Einsatz von Musik eine der wirksamsten und erfolgreichsten Interventionsmethoden. Dies ist dem Phänomen zu verdanken, dass das musikalische Langzeitgedächtnis nicht nur bei gesund alternden Menschen am längsten erhalten bleibt, sondern auch bei Demenzpatienten.

Durch kompetente Begleitung und den gezielten Einsatz von Musik lässt sich aufgrund einer Demenz brachliegendes Potenzial aktivieren und ausbauen – zur Freude aller Beteiligten. Der Workshop gewährt Einblicke in die musikalische Unterrichtsarbeit mit demenziell erkrankten Menschen auf der Grundlage eines praxisbewährten, validierenden Musikunterrichts und gibt Denkanstöße, wie sich ein Angebot für Menschen mit Demenz realisieren lässt.

Der Workshop richtet sich an Musik- und Instrumentallehrer, Musikerinnen, Studierende der Musik sowie an Musikgeragogen, Musiktherapeutinnen und Menschen mit langjähriger Praxiserfahrung.

Inhalte:
• Warum eignet sich Musik besonders gut für Menschen mit Demenz?
• Die Bedeutung des Gehörs
• Die wesentlichen Unterschiede zwischen validierendem und herkömmlichem Musikunterricht
• Die musikalische Biografiearbeit: Welche Musik eignet sich für wen?
• Der kleinste "Chor" der Welt: mein Gegenüber und ich – die musikalische Kontaktaufnahme
• Ein anderer Weg der Kommunikation: das musikalische Miteinander
• Die Bedeutung von Rhythmus und Körperkontakt
• Die Bedeutung der inneren Haltung
• Validierende Begleitung – nonverbale Kommunikation
• Einblicke in konkrete Arbeitsprozesse anhand von Audio- und Videoaufzeichnungen
• Welche Eigenschaften sollte die Lehrkraft mitbringen?
• Brainstorming zu den individuellen Voraussetzungen der Teilnehmenden für ein solches Angebot

Der Workshop entspricht den Richtlinien für zusätzliche Betreuungskräfte nach §53c SGB XI.

Die Dozentin Anke Feierabend ist Violinistin, Musikpädagogin, Musikgeragogin, Bildungsreferentin und 1. Vorsitzende des TonFolgen e. V. - Verein für therapeutischen Musikunterricht Schneverdingen. Mehr Informationen zu ihrer Arbeit finden Sie hier: www.ankefeierabend.dewww.musikunddemenz.de


Im September 2022 startet eine vertiefende, berufsbegleitende Weiterbildung "Instrumentalunterricht für Menschen mit Demenz" unter Leitung von Anke Feierabend.