Inklusive Kultureinrichtungen – Realitäten einer diversen Gesellschaft

Wir leben und arbeiten in einer diversen Gesellschaft. Strukturelle, institutionelle und gesellschaftliche Herausforderungen erfordern ein neues Selbstverständnis im Umgang mit Ausgrenzung und Teilhabe. Wie kann oder muss Kunst und Kultur neu gedacht werden, um gesellschaftliche Realität abzubilden? Es bedarf neuer Ansätze, die in diesem Seminar gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeitet werden. Das Training zeigt zudem Wege und Tools auf, wie die neuen Ansätze nachhaltig in unseren Kultureinrichtungen Einzug halten können.

Der Workshop wird in Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Eine Übersetzung in Englisch ist möglich. Der Bedarf wird im Anmeldeprozess abgefragt.

Leitung: Düzgün Polat