Inklusion und Barrierefreiheit im Museum. Vol. I: Die Grundlagen und Prinzipien

Barrierefreiheit meint die Gestaltung der baulichen Umwelt sowie von Informationsangeboten und Kommunikation dergestalt, dass sie auch von Menschen mit Beeinträchtigungen ohne zusätzliche Hilfen genutzt und wahrgenommen werden können.

Zu den zentralen Herausforderungen unserer Gesellschaft gehört der Umgang mit Vielfalt und Diversität. Inklusion zielt auf eine an den Menschenrechten orientierte Veränderung von Gesellschaft.

Im Fokus steht hierbei nach UN-Behindertenrechtskonvention die kulturelle Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Im weit gefassten Sinne geht es jedoch um die Abschaffung von Barrieren für alle Menschen, denen keine angemessene Teilhabe möglich ist. Das Seminar beschäftigt sich mit den Grundlagen von Inklusion und Barrierefreiheit in musealen Einrichtungen, fragt nach den Gelingensbedingungen und bietet praktische Beispiele und Erprobungen. 

Dieses Seminar wird inhaltlich ergänzt durch das Seminar "Inklusion und Barrierefreiheit im Museum II: Inklusion und Wandel", das im Frühjahr 2020 stattfindet. Teilnehmende der ersten Veranstaltung zu diesem Schwerpunkt haben Priorität bei der Anmeldung zum Seminar II.

Leitung: Birgit Tellmann