Inklusion als Changeprozess – Strategien und Strukturen in Museen

Die Transformation der Gesellschaft erfordert auch die der Museen: Sie öffnen sich den Besucher*innen mit neuen Formaten und entwickeln sich immer mehr zu alternativen Begegnungsorten, an denen gesellschaftlich relevante Themen verhandelt werden. Dabei geht es vor allem um die Ermöglichung kultureller Teilhabe. Hierfür lernen Publikum und Museumsteam im partizipativen Arbeiten voneinander, um Themen und Sammlungen zugänglich darzustellen.
Welche Prozesse und Parameter bedingen einen inklusiven Wandel von Institutionen? Welche Strukturen sind tragfähig? Welche Ressourcen werden benötigt? Wie werden diese in den Häusern implementiert und verankert? Welche zukunftsweisenden und übertragbaren Ansätze gibt es? Wie gelingt eine erfolgreiche Organisationsentwicklung im Museum?
Die Fachtagung summiert die Erfahrungen des Förderprojekts Verbund Inklusion (2018 – 2023), in dem sich sieben Museen und zwei Verbände mit unterschiedlichen Ausrichtungen zusammengeschlossen haben, um Strategien zum nachhaltigen Inklusionswandel zu erarbeiten und zu erproben. Auf der Fachtagung werden diese Erfahrungen in Arbeitsworkshops, auf Podien und in Vorträgen mit einem breiten Fachpublikum geteilt und die Ergebnisse in einer Publikation aufbereitet.