Infovormittag zum Strukturprogramm ARTplus von EUCREA

Was ist eigentlich ARTplus? 

Die Online-Veranstaltung am 30.11.2021 informiert über das Strukturprogramm von EUCREA zur künstlerischen Ausbildung und Qualifizierung von Kreativen mit Behinderung. Vorträge und Gesprächsrunden geben Einblicke in die derzeitige Situation und existierende Barrieren, Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung berichten über ihre Erfahrung und EUCREA stellt zusammen mit kooperierenden Hochschulen und Förderern das Bildungsprogramm vor.

kubia-Mitarbeiterin Annette Ziegert ist gemeinsam mit Catrin Boß (Kulturministerium Nordrhein-Westfalen) und Munise Demirel (Behörde für Kultur und Medien, Freie und Hansestadt Hamburg) Podiumsgast der Gesprächsrunde "Wie Kulturverwaltungen Inklusionsprozesse vorantreiben können".

Von 2021 bis 2023 wendet sich EUCREA in Kooperation mit aktuell vier Bundesländern (Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen) dem Schwerpunkt Ausbildung und Qualifizierung zu. Das Programm ARTplus – Ausbildung und Qualifizierung widmet sich der Teilhabe an künstlerischer Bildung in allen Sparten der Kunst. Pro Bundesland wird mit mehreren künstlerischen Ausbildungsinstutionen kooperiert, die langfristig Erfahrungen in der künstlerischen Qualifizierung von Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen sammeln wollen. Das dreijährige Programm wird ausgewertet und dokumentiert werden. Es verfolgt das Ziel, Kunstschaffenden mit Beeinträchtigung langfristig und dauerhaft Möglichkeiten der beruflichen Bildung im künstlerischen Bereich außerhalb der Behindertenhilfe zur Verfügung stellen zu können.

Diese öffentliche Auftaktveranstaltung zu ARTplus richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Medien, Ausbildungs- und Kulturinstitutionen und Kulturpolitik. Auch Interessierte sind herzlich willkommen.