IN.ZIRQUE: Inklusionsorientierte Zirkus- und Bewegungskünste

Das Zentrum für bewegte Kunst (ZBK) gestaltet mit seinen Netzwerkpartnern aus Köln und Dresden in Berlin seine zweite Fachtagung für inklusive Zirkus- und Bewegungskünste. Das Ziel ist, die IN.ZIRQUE-Didaktik als "universal design of learning" mit gleichberechtigten Zugängen für alle Menschen zu vermitteln.

IN.ZIRQUE ist eine ganzheitliche Arbeitsphilosophie und Bewegungskultur. Diese verknüpft eine inklusive Zirkuspraxis mit tanz- und schauspielpädagogischen Methoden nach Michael Chekhov und verbindet diese mit Konzepten einer künstlerischen Haltung auf der Basis moderner Theorien aus Pädagogik und Inklusionsforschung.

Die Fachtagung wird in einem Mix aus Impulsreferaten, Reflexionen zu modellhafter Praxis sowie vielen Workshops gestaltet. Neben den Ergebnissen des 2-jährigen Modellprojekts "IN.ZIRQUE – Netzwerk Zukunft" wird auch die aktuelle Didaktik-Forschung des ZBK präsentiert und diskutiert.

IN.ZIRQUE bringt die unterschiedlichen Perspektiven von Expertinnen und Experten für Zirkuskünste, Schauspiel, Tanz und Gesundheitsprävention in der Zusammenarbeit mit den Artistinnen und Artisten des Circus Sonnenstich und den Teilnehmenden des Projekts "Netzwerk Zukunft" zusammen.