Heimliche Vorgänge: Hörspaziergänge im öffentlichen Raum

Wenn wir uns nicht in einem Raum treffen können, wie machen wir dann Theater?

Das generationenübergreifende Stadtensemble Die Interzonen hat in der Essener Innenstadt Hörspaziergange entwickelt, die auch online zu verfolgen sind.
In KulturKompetenz+ spricht Miriam Michel über die Spaziergänge und über Erfahrungen mit digitalen Probenprozessen. Thematisiert werden technische Aspekte, genauso wie Gruppenprozesse und Partizipation. Vor allem aber geht es um Resilienz von Kultur- und Kunstvermittlung.

Kreativität kennt keine Viren. Viren kennen keine Kreativität. Nutzen wir das!

Zielgruppe der Veranstaltung sind nordrhein-westfälische Kulturgeragoginnen und -geragogen, Theaterpädagog*innen, Kultur- und Kunstvermittelnde sowie in der Sozialen Arbeit und in der Seniorenarbeit Tätige in NRW.

Miriam Michel studierte Theaterwissenschaft/Amerikanistik/Soziologie und Szenische Forschung. Sie arbeitet als Regisseurin, Dramaturgin, Performerin und bildende Künstlerin. Seit der Spielzeit 2019/20 leitet sie die Interzonen in Essen. Ihre Projekte stellen sich Fragen der individuellen, subjektiven Wahrnehmung im Kontext von multipler, globalisierter Wahrnehmungsproduktion.