Grenzenlos Kultur vol. 21

Was ist Heimat? Ein Land, eine Region? Das Vertraute, das Überschaubare? "Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl", singt Herbert Grönemeyer. Gilt das immer noch? Die 21. Ausgabe von Grenzenlos Kultur, Grenzenlos Kultur, Deutschlands dienstältestem Festival mit behinderten und nicht behinderten Künstlerinnen und Künstlern, fragt danach, was "Heimat(en)" für uns heute bedeuten – auch und gerade für Menschen mit Behinderung. Rimini Protokoll präsentieren mit "Chinchilla Arschloch, waswas" ein Expertenstück über und von Menschen mit dem Tourette-Syndrom, Performerinnen von Theater Thikwa & hannsjana zeigen sich in "Diane for a Day" "ultramännlich" oder die kanadische Gruppe Joe, Jack et John inszenieren eine Willkommensparty für eine geflüchtete Familie. Auf dem sich anschließendem Symposium "be prepared to make mistakes" wird über die barrierefreie Gestaltung von Theatern diskutiert.