Füreinander – Zueinander – ICH

Die Liebe – sie ist die größte Kraft, die Menschen miteinander verbinden kann. Über alle Grenzen hinweg!

Das Theaterprojekt "Füreinander – Zueinander – ICH" sucht nach dem Verbindenden und dem Trennenden im Leben mit dem Verlauf einer demenziellen Veränderung. Es spürt den Besonderheiten in den Beziehungen der Teilnehmenden in Spielszenen nach und schafft so ein Theaterstück über das Beziehungsgeflecht bei einer demenziellen Veränderung innerhalb einer Partnerschaft  im Leben und beim Lieben.

Dafür Reisen die Spielerinnen und Spieler in der Zeit zurück. Wie hat die Liebe einmal angefangen? Wie finden Menschen zusammen? Wie verlieren sie sich wieder? Und wie weit trägt uns die Liebe durchs Leben?

Konzept, Inszenierung: Erpho Bell
Ensemble: Mitglieder der Gruppe "Meine Demenz und wir – Jungerkrankte und ihre Partner" im Clemens-Wallrath-Haus der Alexianer, Münster