Farben im Kopf – Impulse für künstlerisches Arbeiten und für Museumsangebote mit Menschen mit Demenz

Kunstwerke bieten Menschen mit Demenz einen ganz besonderen Zugang zur eigenen Wahrnehmung, zur Kreativität und einem positiven Selbstwertgefühl.  Die damit verbundene Atelierarbeit wirkt zudem aktivierend und stimulierend, die entstandenen Ergebnisse bieten Überraschungen und große Wertschätzung.

Die Fortbildungsveranstaltung gibt Einblicke und Hilfestellungen zur Organisation und Durchführung eigener Kunst-Projekte mit demenziell veränderten  Menschen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der bildnerisch-praktischen Arbeit. Malerische und zeichnerische Umsetzungen sowie ihre Materialien werden vorgestellt und gemeinsam erprobt. 

Die Fortbildung des Kunstmuseum Bonn und der Akademie der DRK Schwesternschaft "Bonn" e.V. richtet sich an Mitarbeitende aus der Pflege und Betreuung in Einrichtungen des Gesundheitswesens, an Museumspädagog*innen, Kunsttherapeut*innen sowie an Künstler*innen, die mit Menschen mit Demenz kreativ tätig sind.

Leitung: Wulpekula Schneider (Künstlerin, Kunstvermittlerin) und Dr. Sabina Leßmann (Kuratorin Bildung und Vermittlung)