Barrierefreie Worddokumente/ PDFs erstellen

Im Zuge der Digitalisierung werden viele Dokumente am Computer mit Microsoft Word erstellt und online versandt. Vielfach erfahren blinde und sehbehinderte Menschen hier Barrieren. Die übermittelten Inhalte sind nicht zugänglich.

Oft sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beispielsweise in Verwaltungen nicht geschult in der Erstellung barrierearmer Dokumente. Microsoft Word bietet viele Funktionen, die bei der Erstellung von Dokumenten beachtet werden müssen. Somit lässt sich ohne zusätzliche Software ein Dokument barrierearm gestalten.

Die Schulung zur Erstellung barrierefreier Worddokumente für blinde und sehbehinderte Nutzerinnen und Nutzer erklärt genau diese Funktionen. Des Weiteren erläutert sie aus juristischer Perspektive was Barrierefreiheit bedeutet. Insbesondere wird auf die wichtigsten Gesetze zum Thema Barrierefreiheit in einer allgemeinen Einführung eingegangen. Auch wird auf die Frage erörtert, wie blinde und sehbehinderte Menschen elektronische Dokumente lesen. Der Fokus der Schulung liegt auf der schrittweisen Erklärung, wie Worddokumente barrierefrei gestaltet werden können.

Es handelt sich um eine 2-teilige praxisnahe Schulung:

1. Teil: Erstellung barrierearmer Worddokumente für blinde und sehbehinderte Nutzerinnen und Nutzer
(Lisa Stiller, Fachberaterin im Bereich Blindheit und Sehbehinderung im KSL-MSi-NRW)
2. Teil: Barrierefreiheit aus juristischer Perspektive
(Karoline Riegel, Juristin im KSL-MSi-NRW)

Die Veranstaltung richtet sich an hauptamtlich und ehrenamtlich Interessierte, die ihre Dokumente barrierefrei gestalten wollen. Die Schulung vermittelt Basiswissen. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.

Moderation: Christine Freymuth, Kuratorium Deutsche Altershilfe