Aus dem Moment heraus: Theaterspielen mit Menschen mit Demenz

Spontan in eine Rolle zu schlüpfen, egal ob mit oder ohne Sprache, kann Spaß und Spielfreude wecken. Gerade für Menschen mit Demenz kann gemeinsames Theaterspiel zum besonderen Ereignis werden, wenn es sich situativ aus dem eigenen Erleben heraus entwickelt.

Der Workshop gibt praktische Impulse und stellt unterschiedliche Projekte und Formate mit und für Menschen mit Demenz vor. Er richtet sich an Beschäftigte in der Pflege, der Sozialen Arbeit, sowie Tätige aus der Theaterpädagogik und Kulturgeragogik.

Der Workshop entspricht den Richtlinien für zusätzliche Betreuungskräfte nach §53c SGB XI.

Jessica Höhn (Theaterpädagogin BuT) Studium der Sozialen Arbeit/ Theaterpädagogik, Masterstudium Kultur, Ästhetik, Medien, freiberuflich in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung tätig, Lehraufträge an Hochschulen und in der Weiterbildung Kulturgeragogik, bis 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "TiP.De - Theater in der Pflege von Menschen mit Demenz" an der Hochschule Osnabrück/Campus Lingen, Leitung von "Demenzionen - Theaterstücke für Hochaltrige und Menschen mit Demenz".