Ackerland und Pflasterstrand

"Ackerland und Pflasterstrand" ist ein neues Projekt des Vereins "Alles Kunst e.V." aus Paderborn, angesiedelt in OWL, mit dem Ziel des kulturellen Austausches zwischen Stadt und Land.

Zusammen mit den Landfrauen der jeweiligen Orts- und Kreisverbände sowie ortsansässigen Heimat- und Kolpingvereinen und Chören, mit Menschen aus dem engeren und weiteren Umfeld der Höfe sowie aus Paderborn und Herford, wird je Ort eine künstlerisch-kulturelle Aktion – ein Erlebnistag – mit Tanz und Wortbeiträgen, mit Musikalischem und Kulinarischem entwickelt. Die Akteurinnen und Akteure geben Einblick in den Alltag auf dem Land wie auch in der Stadt, nicht ohne dabei Besonderheiten regionalen Kulturguts hervorzuheben. Die Mitwirkenden aus Paderborn wie die Frauen-Community-Dance Gruppe "Wilder Aufbruch" als Vertreter des urbanen Raumes, werfen in ihren Tanzszenen einen (selbst-) kritischen Blick auf städtisches wie ländliches Leben.

Bei allen Beiträgen wird bewusst auf die klassische Bühnensituation verzichtet. Jede Performance, vom jeweiligen Ort inspiriert, wird so in die Szenerie eingepasst, wie man sie dort vorfindet, unter Verwendung und künstlerischer ‚Zweckentfremdung‘ der dortigen (Alltags-) Gegenstände und Materialien. Das Publikum folgt dem Geschehen und wandert von Station zu Station. Das Ende eines jeden Erlebnistages bildet ein geselliges Zusammensein bei Kaffee und Kuchen oder einem Glas Wein.

Der Abschluss des gesamten Projekts findet auf dem Gut Fürstenberg (bei Wünnenberg) statt. Hier werden zusätzlich zur Fürstenberger Premiere noch einmal die Highlights aller beteiligten Orte gezeigt.