Abschluss-Symposium des Forschungsprojekts "TiP.De – Theater in der Pflege von Menschen mit Demenz"

Mit Theater, speziell mit Methoden der Theaterpädagogik, sollen in der Pflege von Menschen mit Demenz neue Wege erschlossen werden, um die Versorgung dieser Zielgruppe zu individualisieren und die Lebensqualität zu verbessern. Im interdisziplinären Forschungsprojekt TiP.De wurden theaterpädagogische Interventionen für Menschen mit Demenz in Altenpflegeeinrichtungen entwickelt und durchgeführt. Dabei wurde die Wirkung auf die Lebensqualität der Teilnehmenden untersucht. Zum Projektende sind Interessierte eingeladen die Ergebnisse und Methoden kennenzulernen und in einen gemeinsamen Dialog zu Theater und Pflege im Versorgungsalltag dementiell erkrankter Menschen zu treten.

Zielgruppe:

Theaterpädagoginnen, Mitarbeiter der Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz, Kulturschaffende

 

Forschungsteam:

Prof. Dr. Stefanie Seeling, Projektleitung TiP.De, Professorin für Pflegewissenschaft

Franziska Cordes, wissenschaftliche Mitarbeiterin TiP.De, B. Sc. Pflege (dual),

Jessica Höhn, wissenschaftliche Mitarbeiterin TiP.De, M.A./Theaterpädagogin (BuT)