kubia bei der Web-Talkreihe der Kulturpolitischen Gesellschaft zu "Diversität in Kultur und Kulturpolitik"

Wie stellt sich ein Kulturbetrieb diversitätsorientiert auf? Welche Fallstricke gibt es? Welche positiven Beispiele für die Förderung von Diversität existieren bereits im Kulturbereich? Wie gelingt eine diversitätsorientierte Organisationsentwicklung?

Im Anschluss an die Oberthemen "Kultur und Corona" und "Kultur(en) der Digitalität" widmet sich die nächste Reihe von Web-Talks dem Themenkomplex "Diversität in Kultur und Kulturpolitik". Im Diversitätsdiskurs werden vor allem die Dimensionen ethnischer Zugehörigkeit, Nationalität, Geschlecht, Alter, sexuelle Identität, mentale oder physische Fähigkeiten, Religion bzw. Weltanschauung und sozioökonomische bzw. soziale Herkunft als Faktoren der Teilhabe an oder des Ausschlusses von Kulturproduktion(en) betrachtet. In den fünf einstündigen Web-Talks, beginnend ab dem 06.10., werden jeweils dienstags von 16:30–17:30 Uhr ausgewählte Referentinnen und Referenten auf Zoom einen Input zu einigen dieser Themenbereiche geben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in einer moderierten Diskussion eigene Fragen und Beiträge einzubringen.

Die Teilnahme an den Web-Talks ist kostenlos, aber eine Anmeldung über das Onlineformular ist notwendig. Ziel der Web-Talks ist es, fachlichen Input und einen Anstoß für Austausch sowie eine kulturpolitische Diskussion zu geben. Die Web-Talks sind ein Projekt der Kulturpolitischen Akademie der Kulturpolitischen Gesellschaft. 

06.10.2020, 16:30–17:30 Uhr
1. Einführung: Diversitätssensibilität in der Kulturpolitik
I: Welche Aspekte hat Diversität in der Kultur? (Prof. Dr. Monika Salzbrunn, Universität Lausanne)
II: Kulturpolitische Notwendigkeiten von und für Diversitäts- und Gleichstellungspolitiken (Catrin Boß, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)
III: Diversitätsaspekte in der kommunalen Kulturarbeit (Deniz Elbir, Interkulturreferat der Stadt Neuss)

13.10.2020, 16:30–17:30 Uhr
2. Facetten diversitätsorientierter kultureller Praxis
I: Hinter die Oberfläche: Intersektionale Diversität im Kunstbetrieb (Dr. Yvette Mutumba, Contemporary And)
II: Bedarfe von und nach inklusiver Kunst- und Kulturarbeit (Max Dorner, Kulturreferat der Stadt München)
III: Kulturarbeit und Alter: Netzwerke, Strukturen, Praxisbeispiele (Almuth Fricke, Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion am Institut für Bildung und Kultur in Köln)

20.10.2020, 16:30–17:30 Uhr
3. Blick über die Kultur hinaus: Diversität in Medien, Bildung und Wirtschaft
I: Neue Vielfalt in den Medien (Sheila Mysorekar, Neue deutsche Medienmacher*innen)
II: Umgang mit Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung (Saba-Nur Cheema, Bildungsstätte Anne Frank)
III: Diversity als Chance für soziale und ökonomische Neuerung (Serdar Yazar, Internationale Gesellschaft für Diversity Management e.V.)

27.10.2020, 16:30–17:30 Uhr
4. Förderstrukturen und Förderformate
I: Übersicht über Förderungen von Diversität (N.N.)
II: Diversitätsförderung im Kulturbetrieb (Franziska Münz, "Durchstarten" - Förderprogramm für neue Expert*innen der Kulturellen Bildung in Berlin)
III: Diversitätsentwicklung für Institutionen (Anna Zosik, Kulturstiftung des Bundes)

03.11.2020, 16:30–17:30 Uhr
5. Diversitätsorientierte Organisationsentwicklung im Kulturbetrieb
I: Widerstand und Diversity – Diversity und Widerstand (Prof. Dr. Hellen Gross, Hochschule für Technik und Wissenschaft des Saarlandes)
II: Grundsätze und Qualitätskriterien (Dr. Andrés Nader, RAA e.V.)
III: Hindernisse und Fallstricke auf dem Weg zur Öffnung (Bahareh Sharifi, Diversity.Arts.Culture)