Web-Talk-Reihe "Zukunft der Kulturellen Bildung"

Die Kulturelle Bildung war lange Zeit ein Trendthema und hat dadurch einen enormen Bedeutungszuwachs erlebt. Mit ihr war die Hoffnung verbunden, dass sich die Teilhabe und die Partizipation am künstlerisch-kulturellen Geschehen in der Gesellschaft verbessert, Perspektivwechsel möglich werden und sich dadurch seitens der Teilnehmenden eine kritische Auseinandersetzung mit der Welt etabliert.

Derzeit befindet sich dieses Handlungsfeld in einer Neubestimmung. Viele Stiftungen haben sich aus der Förderung zurückgezogen, und die bestehenden Programme müssen im Kontext gesellschaftlicher Veränderungen anders ausgerichtet und weiterentwickelt werden.

Wo steht das Feld heute? Welche Auswirkungen hatte die Corona-Pandemie? Was ist für die zukünftige Ausgestaltung des Praxisfelds wichtig? Wie muss sich Kulturelle Bildung aufstellen, um gegenwärtig und zukünftig dem eigenen Anspruch gerecht zu werden, möglichst vielen Menschen die Teilhabe zu ermöglichen?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich daher die nächste Web-Talk-Reihe zur Zukunft der Kulturellen Bildung im Rahmen der Kulturpolitischen Akademie der Kulturpolitischen Gesellschaft. In fünf Sessions werden aktuelle Herausforderungen diskutiert und neue Potentiale herausgearbeitet.

Termine:
16.11.2021, 16:30 – 17:45 Uhr
Im Ansatz gescheitert? Neue Wege der Kulturellen Bildung

23.11.2021, 16:30 – 17:45 Uhr
Change the system. Kulturelle Bildung braucht einen Strukturwandel in Kulturorganisationen

30.11.2021, 16:30 – 17:45 Uhr
Neue Schnittstellen. Braucht es Grenzziehungen zwischen Kultureller und Politischer Bildung?

07.12.10.2021, 16:30 – 17:45 Uhr
Error inside. Reformbedarfe des Systems Schule

14.12.2021, 16:30 – 17:45 Uhr CET (in English)
Learning from others. Cross-national perspectives

Moderation: Anke von Heyl