Susanne Kümpel ist Preisträgerin von CityARTists 2020!

Das NRW KULTURsekretariat (NRWKS) hat erstmals die "CityARTists-Preise" an Künstlerinnen und Künstler aus NRW vergeben. Ausgezeichnet wurden zehn renommierte Kunstschaffende aus zehn der 21 Mitgliedsstädte des NRWKS. Die Künstlerin Susanne Kümpel vom Kunsthaus KAT18 ist Preisträgerin für Köln.

Die Jury begründet ihre Auswahl wie folgt: 

"In einer Stadt wie Köln, in der eine lebendige und große Kunstszene aktiv ist, dürfte es schwer gewesen sein, eine Künstler*in allein als CityARTist 2020 vorzuschlagen. Die Jury der Stadt Köln hat sich entschieden, mit dem Vorschlag ein kulturpolitisches Zeichen zu setzen. Mit ihrer Nominierung von Susanne Kümpel hat sie ein wichtiges Zeichen für Diversität und Integration in der Kunstszene gesetzt.

Susanne Kümpel hat ein künstlerisches Werk geschaffen, dessen Qualität in der zeitgenössischen Kunst der Outsider Art auffällt und in seiner Authentizität die Jury überzeugt hat. In ihren Bildern hat sie über die letzten Jahre eine charakteristische Bildsprache entwickelt, mit der sie ihre Wahrnehmung der Welt reflektiert. Kümpels künstlerischer Werdegang ist ein besonderer, da sie mit einer Trisomie 21 geboren wurde. Mit Neugier und Gestaltungswillen hat sie einen in seiner Farbgebung und -komposition bestechenden Bilderkosmos geschaffen, der immer wieder in seinen Variationen überrascht."

Die Preise sind jeweils mit 5.000 Euro dotiert. Weitere Preisträgerinnen und Preisträger sind: Laas Abendroth (Mülheim an der Ruhr), Anne Berlit (Essen), Danuta Karsten (Recklinghausen), Christoph Korn (Wuppertal), Silvia Liebig (Dortmund), Thomas Pöhler (Krefeld), Matthias Schamp (Bochum), Klaus Schmitt (Mönchengladbach) und Josef Schulz (Düsseldorf).

Mit "CityARTists" hat das NRWKS in diesem Jahr ein neues Förderprogramm im Bereich der Bildenden Kunst in der Gesamthöhe von 50.000 Euro aufgelegt, das gemeinsam mit den Mitgliedsstädten des NRWKS entwickelt wurde. Fortan jährlich erhalten insgesamt zehn ausgewählte Künstlerinnen und Künstler in den Wirkungsfeldern Malerei, Skulptur, Fotografie und Installation bis hin zu Grenzbereichen der Performing Arts einen Preis in Form eines Stipendiums. Der "CityARTists"-Preis wurde für professionelle Künstlerinnen und Künstler über 50 eingerichtet, mit Wohnsitz in einer der Mitgliedsstädte des NRWKS.

Nach der Ausschreibung im Frühjahr wurden Künstlerinnen und Künstler durch lokale Jurys in den Städten nominiert. Anschließend wählte eine Jury des NRWKS aus den Nominierten zehn Künstlerinnen und Künstler für den Preis aus.