RE_FLEXIONEN zur vielfaltssensiblen Öffnung und Arbeit im Kulturbereich

Diversität und Chancengleichheit sollten in Kulturbetrieben selbstverständlich sein. Doch noch spiegelt sich die Vielfalt der Gesellschaft im Theater, im Konzertsaal oder in der Ausstellung – sei es im Programm, im Personal oder im Publikum – kaum wieder. Die W3_Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. hat mit den Projekten "Orte der Vielfalt" und "[in:szene] – mehr Vielfalt im Kulturbetrieb" Kulturinstitutionen Beratung und Begleitung im Hinblick auf eine vielfaltssensible Öffnung angeboten.

In der Broschüre RE_FLEXIONEN spiegeln sich die Erfahrungen wider, die W3 bei der Prozessbegleitung und Beratung von Kulturbetrieben in den letzten Jahren gemacht hat. Gleichzeitig enthält der Beitrag auch eine Sammlung von Texten Dritter, Materialien und Impulsen.

Die Veröffentlichung bietet eine Praxishilfe und Fragen zur Selbstreflexion für Interessierte an. W3 möchte sie als eine Art Orientierungshilfe verstanden wissen, die flexibel angewendet werden kann, als ein offenes Verzeichnis, dass sich immer wieder verschieben und weiterentwickeln lässt, bei dem je nach aktuellem Bedarf einzelne Punkte in den Vordergrund gestellt werden und andere für den Moment in den Hintergrund treten können.