Pop(ular)-Musik. Alternde Idole und Alternde Fans: Neues Themenheft der Zeitschrift Medien & Altern

Peter Maffay ist letztes Jahr 70 geworden. Dazu hieß es auf Spiegel Online am 23. August 2019: „An die Rente denkt der Musiker offenbar auch mit 70 nicht.“ Peter Maffey steht stellvertretend für ein Phänomen, mit dem sich das neue Themenheft der Zeitschrift Medien & Altern beschäftigt: Immer mehr Größen aus dem Rock- und Popgeschäft kommen in die Jahre, sie werden älter – gemeinsam mit ihren Fans.

Der Verein „Gesellschaft – Alter – Medien e.V. hat im September 2019 eine „Pop-Tagung“ veranstaltet, deren Ergebnisse das Themenheft dokumentiert.

Pop und Rock waren lange Zeit demonstrativ mit Jugendlichkeit verknüpft. Inzwischen – so eine Ausgangsthese des Heftes – scheint aber auch die öffentliche Akzeptanz alternder Rock- und Pop-Stars als ältere Menschen gestiegen zu sein. Man stört sich weniger an der Präsenz alternder Körper, vielleicht auch weniger an alternden Stimmen, an nicht mehr ganz so geschmeidigen Choreografien.

Die Beiträge umfassen ein breites Spektrum vom Erinnern an Musik und seiner sozialen Bedeutung über Vermarktungsstrategien älterer Musiker, Udo Lindenberg und Phil Collins, die alternden Idole der Electronic Dance Music bis hin zu den alternden Popmusikfans und ihrem Leben mit den alternden Stars.