Neues kubia-Magazin erschienen: Mitgemacht! Licht und Schatten von Partizipation

Unter dem Titel „Mitgemacht!“ geht es in der aktuellen Ausgabe unseres Magazins Kulturräume+ um die Licht- und Schattenseiten von Partizipation.
Der Soziologe und Altersforscher Mirko Sporket eröffnet die Debatte über unsere gesellschaftliche Entwicklung, in der Partizipation als Normalfall gilt, aber paradoxerweise auch zu neuen Ausschlüssen führt. Die Kulturwissenschaftlerin Esther Gajek untersucht, inwieweit Altersarmut von Frauen deren kulturelle Teilhabe behindert und welche Rolle Museen im Hinblick auf kulturelle Altersbildung spielen können.

Der Frage, wie kulturelle Partizipation im Sinne von Mitgestaltung und nicht nur Teilnahme von Menschen mit Demenz aussehen kann, geht der Gerontologe, Kunsttherapeut und Bildende Künstler Michael Ganß nach. Anhand der Migrationsgeschichten in der „Bibliothek der Generationen“ gewährt die Kuratorin Angela Jannelli Einblicke in die Möglichkeiten partizipativer Museumsarbeit am Historischen Museum Frankfurt.

Sabine Baumann beschreibt das partizipatorisch-künstlerische Häkel-Strick-Projekt „AsseFadenFindung“ in seinen Verknüpfungen von künstlerischem und sozialem Raum. Welche Rahmenbedingungen und Maßnahmen es braucht, um die Berufsperspektiven von Menschen mit Behinderung an der Institution Museum chancengleich zu gestalten, erläutert die Museumsberaterin Annalena Knors.

Zudem informiert kubia-Leiterin Almuth Fricke über das neue Haus für kubia im Clouth-Quartier in Köln-Nippes und Imke Nagel widmet ihren Artikel dem Zertifikatslehrgang "Kulturgeragogik" anlässlich seines zehnjährigen Bestehens. Ein Schlaglicht gilt der Malerin Susanne Kümpel, die mit dem CityARTists-Preis ausgezeichnet wurde. Wie in den Niederlanden Projekte kultureller Altersbildung partizipativ evaluiert werden, davon berichtet schließlich Anke Coumans vom Research Centre Art & Society.

Die Fotostrecke im Heft stammt von dem spanischen Street-Art-Künstler Yoseba MP, der die Großmütter seiner Heimat in humorvollen Wandgemälden als Heldinnen mit Superkräften würdigt.

Das kubia-Magazin Kulturräume+ wird zweimal im Jahr mit wechselnden Themenschwerpunkten von kubia herausgegeben. Das Magazin bietet aktuelle Berichte aus der Arbeit des Kompetenzzentrums, vertiefende Beiträge aus Wissenschaft und Praxis zu Kultureller Bildung im Alter und inklusiver Kulturarbeit sowie eine Vielzahl von weiterführenden Informationen und Tipps. Die Kulturräume+ richten sich an interessierte Kulturschaffende sowie Tätige in Kultur-, Sozial- und Bildungseinrichtungen.