LWL-Museum stellt Lesetasthörbuch vor

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster richtet sich mit einem besonderen Angebot an blinde und sehbehinderte Menschen. Dafür hat das Museum ein sogenanntes "Lesetasthörbuch" entwickelt. Darin werden sechs Werke mit kurzen Texten in Großdruck und Brailleschrift vorgestellt. Zu jedem Werk gibt es zudem eine kontrastreiche Abbildung und ein Reliefbild mit den wichtigsten Elementen. Zusätzlich zu dem Lesetasthörbuch bietet das Münsteraner LWL-Museum Führungen an, bei denen Platten aus Acrylglas ertastet werden können. So können Menschen mit Restsehvermögen beispielsweise das Selbstporträt der Künstlerin Paula Modersohn-Beckers besser erkennen.