Kunst und Kultur im Pflegeheim: BAGSO zeichnet Initiativen aus

Für Menschen in Pflegeeinrichtungen können kulturelle Angebote ein Weg zu mehr Teilhabe und Lebensqualität sein. Mit dem GERAS-Preis 2019 hat die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen – zwei Initiativen ausgezeichnet, die mit kulturellen Angeboten neue Wege gehen. Geehrt wurden das Justina von Cronstetten Stift in Frankfurt am Main, das sich mit seinem breiten und vielfältigen Kulturprogramm seit vielen Jahren in den Stadtteil öffnet, und das Theater Demenzionen aus Köln. Das freie Theater der Theaterpädagogin und Regisseurin Jessica Höhn bezieht mit interaktiven Theaterstücken und anderen Angeboten Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen aktiv ein.
Der GERAS-Preis wurde vom BAGSO-Vorsitzenden Franz Müntefering im Lehmbruck Museum Duisburg überreicht. „Mit Angeboten im Bereich Kunst und Kultur können verloren geglaubte Fähigkeiten älterer Menschen wieder hervorgeholt werden“, sagte Müntefering. „Die Menge an eingereichten Initiativen – insgesamt waren mehr als 120 – spiegeln die nahezu grenzenlosen Möglichkeiten wieder.“ Mit dem GERAS-Preis würdigt die BAGSO seit 2016 Menschen und Initiativen, die in vorbildlicher Weise dazu beitragen, dass das Leben von Menschen im Alten- und Pflegeheim lebenswerter wird. Das Preisgeld beträgt insgesamt 5.000 Euro.