Kulturrat NRW stellt Perspektiven für die Kulturpolitik zur Diskussion

240 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten am 01.12.2021 die digitale Konferenz des Kulturrats NRW über Perspektiven der Kulturpolitik in den kommenden Jahren. Die Konferenz war eine Fortsetzung einer Tagung von Mai dieses Jahres, in deren Folge Arbeitsgruppen zu den sieben diskutierten Themenfeldern Handlungsvorschläge an die Politik entwickelt und ausgearbeitet hatten. Das Monitoring stellte nun die Ergebnisse zur Diskussion. Sieben Referentinnen und Referenten hatten den Tag über die Ergebnispapiere der sieben Arbeitsgruppen zu den Themen "Wandel urbaner Kultur", "Kultur in der Fläche", "Zukunft von Kulturorganisationen", "Kulturakteur:innen zwischen Förderung, Markt und Sozialpolitik", "Digitale Transformation", "Diversitätssensibilität" sowie "Perspektiven für die Freie Szene" vorgestellt.

In allen Arbeitsgruppen wurde der große Unterstützungsbedarf in Anbetracht notwendiger Wandlungsprozesse in der Gesellschaft deutlich. Mit Blick auf die vielfältigen Aspekte des notwendigen Wandels forderten die AGs die Anbahnung von Prozessen in Kultureinrichtungen und -initiativen, bei denen alle Mitarbeitenden neue Inhalte, Kommunikationsformen, Zielgruppenansprache und Strukturen selbst entwickeln sollten.