Inklusives Begleitprogramm zur Ausstellung "Dress Code" in der Bundeskunsthalle Bonn

Die Ausstellung aus Japan in der Bundeskunsthalle in Bonn präsentiert bis zum 12.09.2021 Mode als Spiel, das die tägliche Verwandlung als wichtiges Instrument zu Darstellungen unserer Persönlichkeit unterstreicht. Spielerisch wird der Umgang mit Kleiderordnungen und tradierten Kodierungen hinterfragt und mit unterschiedlichen Fragestellungen die internationale Mode als Spiegel von Gesellschaft und Individuum beleuchtet. Themen, wie Authentizität oder Markenfetischismus werden mit Exponaten inhaltlich systematisiert und visualisiert.

Begleitend zur Ausstellung wird ein Vermittlungsprogramm in Deutscher Gebärdensprache angeboten mit Audioguide-App, Tandem-Führungen, Online-Dialog und Workshops für hörende, schwerhörige und taube Menschen.

Audioguide-App
In Deutsch, Englisch, Deutscher Gebärdensprache und als Audiodeskription zu kostenlosen Download auf das Smartphone.

Tandem-Führungen in Deutscher Gebärdensprache
25.07.2021, 15 – 16:30 Uhr
05.09.2021, 15 – 16:30 Uhr
Zwei gehörlose Kunstvermittlerinnen führen gemeinsam durch die Ausstellung und kommen dabei mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch. 

Online-Dialog und Workshop für hörende, schwerhörige und taube Menschen
Sign Dating
12.06.2021, 14:00 –17:00 Uhr, online
28.08.2021, 14:00 – 17:00 Uhr
Beim Sign Dating geht es darum, sich ohne Lautsprache auszutauschen. Der Ablauf ist dem Speed Dating nachempfunden. Ein tauber oder schwerhöriger und ein hörender Mensch tauschen sich 5 bis 10 Minuten aus. Dabei wird nicht gesprochen. Die Teilnehmenden gebärden, schreiben, zeichnen oder nutzen Piktogramme. Dies findet in Echtzeit online statt. Nähere Informationen bei  der Anmeldung.