Imke Nagel ist Jurymitglied des Deutschen Generationenfilmpreises 2021

kubia-Mitarbeiterin Imke Nagel ist in die Jury des Deutschen Generationenfilmpreises 2021 berufen worden. Der Generationenfilmpreis ist eine in Deutschland einzigartige Plattform für Filmemacherinnen und Filmemacher bis 25 und ab 50 Jahre sowie für Mehr-Generationen-Teams. Alle Themen, Genres und Umsetzungsformen sind willkommen. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro.

Der Wettbewerb wird seit 1998 vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum veranstaltet und vom Bundesjugendministerium gefördert.Die besten Filme werden zusammen mit den Highlights des Deutschen Jugendfilmpreises auf dem "Bundes.Festival.Film." präsentiert. Im Fokus stehen ungewöhnliche Geschichten, persönliche Erlebnisse und besondere Generationen-Beziehungen. 

Die Einreichungen zum Deutschen Generationenfilmpreis, in der Regel um die 150 Produktionen, werden gewissenhaft gesichtet und beurteilt.

Die Mitglieder der Fachjury werden von der Bundesfamilienministerin Franziska Giffey berufen. Sie kommen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern (Filmproduktion, Pädagogik, Kulturvermittlung etc.), außerdem wirken auch immer ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs mit.


Jury 2021:
Jaqueline Jansen - Junge Filmemacherin, ehemalige Preisträgerin | Berlin
Mohammad Ali Karimkhani - Filmemacher "50plus", ehemaliger Preisträger | Berlin
Imke Nagel - Bildungsreferentin / kubia – Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion | Köln
Katarzyna Salski - Bildungsreferentin / Porta Polonica – Dokumentationsstelle zur Kultur und Geschichte der Polen in Deutschland | Düsseldorf
Ben Scharf - Drehbuchautor und Dozent | Berlin
Rainer Sioda - Kulturpädagoge | Berlin