Film-Tipp: "Nomadland" trotzt der Altersdiskriminierung in Hollywood

Amerikanische Filme beleuchten selten das Leben durchschnittlicher Frauen in ihren Sechzigern. Das gefeierte Road-Drama "Nomadland" von Chloé Zhao ist eine bemerkenswerte Ausnahme. Der Film mit der 63-jährigen Frances McDormand wurde u.a. mit zwei Golden Globes ausgezeichnet.

Während in der Filmindustrie ältere Männer problemlos als romantische Hauptdarsteller oder Action-Helden besetzt werden, bleiben Frauen über 50 meist nur Nebenrollen oder eindimensionale Rollen. "Nomadland" bricht mit diesen Normen und stellt mit einfühlsamen Blick McDormands Figur ins Zentrum, die nach dem Tod ihres Mannes und dem wirtschaftlichen Kollaps einer Kleinstadt ihre Habseligkeiten ins Auto packt und als moderne Nomadin durch die USA fährt.