Bürgerbeteiligungsverfahren des Kölner Kulturamts zu Kultureller Teilhabe und Diversität

Wie müsste die Freie Kunst- und Kulturszene ausgestattet sein, um ihre Attraktivität zu steigern und für alle Menschen zugänglich zu sein? Wie können Barrieren abgebaut und Anreize geschaffen werden? Zu diesen Themen erarbeitet das Kulturamt Köln unter Einbeziehung von Kölner Bürgerinnen und Bürgern ein Förderkonzept: Zum Auftakt des partizipativen Verfahrens wurden am 12.09.2019 Kölner Kulturschaffende und Vertreterinnen und Vertreter von Interessensverbänden eingeladen, aus unterschiedlichen Perspektiven zum Thema Kulturelle Teilhabe und Diversität Stellung zu beziehen. In den parallelen Workshops "soziale Situation/prekäre finanzielle Lebenssituation", "persönliche Beeinträchtigung/Behinderung" und "Vielfalt hinsichtlich Kultur, Sprache, Religion und sexuelle Orientierung" Bedarfe und Wünsche formuliert. kubia-Mitarbeiterin Annette Ziegert hat den Workshop zur Perspektive "persönliche Beeinträchtigung/Behinderung" geleitet. Die Ergebnisse aller Workshops wurden nun veröffentlicht.