Berufsbegleitende Weiterbildung Spielleiterinnen und Spielleiter für Menschen mit Demenz

Der demenzielle Prozess führt Menschen in Bereiche ihres Wesens, in denen sich Kunst ereignet und Künstler zu Hause sind. Verweilen Künstler und Menschen mit Demenz gemeinsam an einem Ort, ist das die beste Voraussetzung für intensive Begegnungen – interaktiven Begegnungen im offenen Bühnenraum.

Spielleiterinnen und Spielleiter für Menschen mit Demenz ist eine berufsbegleitende Weiterbildung für Schauspielerinnen, Regisseure, Theaterpädagoginnen und Tanztherapeuten. Sie bietet eine reflektierte Weiterentwicklung der eigenen künstlerisch-schauspielerischen oder künstlerisch-therapeutischen Arbeitsweise für eine qualitativ hochwertige, auf konzeptionellem Handeln basierende Person-zentrierte Begleitung von Menschen mit Demenz. Im Zentrum der Weiterbildung steht das Konzept des "Dritten Raumes" als offen künstlerischem Raum und wie dieser Personen mit Demenz und im Alterungsprozess fortgeschrittenen Personen eröffnet werden kann. Da Demenz einen prozessualen Charakter hat und im hohen Maße individuell ist, vermittelt die Weiterbildung keine vorgefertigten Konzepte, sondern Kriterien und Anhaltspunkte, die eine Analyse individueller Barrieren für ein freies künstlerisches Handeln für theatrale Prozesse ermöglichen, sowie Handwerkzeug, diese Barrieren abzubauen.

Die inhaltliche Auseinandersetzung umfasst 1. eine differenzierte Betrachtung des demenziellen Prozesses, sowie 2. der sich im Verlauf verändernden Bedeutung einer am Individuum orientierten interaktiven Theater-Arbeit. Die Module sind geprägt von der gemeinsamen Auseinandersetzung in der Seminargruppe, einer künstlerischen Auseinandersetzung mit einzelnen Fragestellungen und an der Praxis orientierter Vermittlung von Fachwissen.

Die Weiterbildung Spielleiter für Menschen mit Demenz gliedert sich in 4 Module und startet jeweils im September und endet im Juni des darauffolgenden Jahres. Durch die Erweiterung der Weiterbildung um ein zusätzliches Modulwochenende qualifiziert die gesamte Weiterbildung zur "Künstlerischen Betreuungskraft" gemäß § 53 SGB XI.

Leitung: Erpho Bell & Michael Ganß