Web-Talk zum Nacherleben: Mit Avataren gegen Barrieren – Wie inklusiv kann digital?

Inhalte in Leichter Sprache, Screenreader und Avatare, die automatisiert in Deutsche Gebärdensprache übersetzen – das Web ermöglicht Menschen mit Behinderungen die Teilnahme an Kulturangeboten. Doch ist es damit schon getan? In welchen Bereichen sollte nachgebessert werden und welche Zukunftsszenarien eines barrierearmen Webs sind realistisch? 

Darüber diskutierten im Rahmen der Veranstaltungsreihe WHAT’S THE STATE? der Kulturstiftung des Bundes Anfang Dezember Jens Mühlhoff, Raphael Netolitzky (Sommerblut Kulturfestival), Mireya Salinas (Stiftung Preußischer Kulturbesitz), Anna Teuwen (Kampnagel) und Steven Solbrig, (transdisziplinäre*r Künstler*in den Disability Arts).

Der Web-Talk steht jetzt zum Nacherleben auf YouTube zur Verfügung.