FWT-Altentheater in Köln: Zum Jahresende fällt der letzte Vorhang

Eine Ära geht zu Ende. Das Altentheaterensemble des Freien Werkstatt Theaters (FWT) wird seine Arbeit beenden. Mit dem Abschied von Ingrid Berzau und Dieter Scholz, die das Ensemble mehr als vier Jahrzehnte lang geleitet haben, ziehen sich zwei Persönlichkeiten aus der Szene zurück, die die Geschicke des Seniorentheaters in NRW und darüber hinaus über viele Jahre mit ihrem Engagement geprägt haben.

Das Altentheater des FWT bestand seit 1979 und war deutschlandweit das erste, das unter professioneller Leitung kontinuierlich bestand. Dieter Scholz war seinerzeit treibende Kraft und Mitbegründer. Seit 1986 leitete er das Ensemble gemeinsam mit Ingrid Berzau. Beide erhielten für ihre Arbeit das Bundesverdienstkreuz, Dieter Scholz zudem den Kölner Ehrentheaterpreis 2007 für sein Lebenswerk.

In mehr als vierzig Jahren entstanden 21 Inszenierungen, die in rund 1500 Vorstellungen nicht nur in Köln, sondern in ganz Deutschland und auch im Ausland gezeigt wurden, u.a. auf Gastspielen und Festivals in Mâcon, Brüssel, Wien, London und Kopenhagen. Das Erste Welt Altentheater Festival 1999 im Kölner Gürzenich, an dem 18 Ensembles aus vier Kontinenten teilnahmen, verdankte sich ebenfalls der Initiative von Scholz und Berzau.

Breite Anerkennung und Wertschätzung erfuhr das FWT-Altentheater durch eine Reihe von Auszeichnungen, darunter im Jahre 2008 der Otto-Mühlschlegel-Preis „Zukunft Alter“ der Robert Bosch Stiftung.

Im November und Dezember ist das Ensemble mit Aufführungen seiner jüngsten Produktion "Vom Sagen und Schreiben" im Freien Werkstatt Theater zu sehen.