6. Fachtagung Kunst- und Kulturgeragogik: Gemeinsam unterschiedlich – Intergenerationelle Bildung in Kunst und Kultur. Das Programm ist online!

6. Fachtagung Kunst- und Kulturgeragogik // 14.11.2022 // Akademie Franz Hitze Haus Münster

Mit Kultureller Bildung Begegnungen von Jung und Alt ermöglichen – darum geht es bei einem Fachtag am 14. November in Münster, zu dem kubia, die FH Münster und die Akademie Franz Hitze Haus gemeinsam einladen.

Unter dem Motto „Gemeinsam unterschiedlich“ werden bei der 6. Fachtagung Kunst- und Kulturgeragogik in der Akademie Franz Hitze Haus in Münster Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis über intergenerationelle Bildung in Kunst und Kultur diskutieren. Welche Konzepte und Methoden der Kulturellen Bildung eröffnen Raum für Generationendialoge, in denen sowohl Generationenunterschiede als auch ihre Gemeinsamkeiten künstlerisch-kreativen Ausdruck finden? 

Neben dem demografischen Wandel werden auch andere große gesellschaftliche Transformationsprozesse – allen voran der Klimawandel – als Generationskonflikte diskutiert. Zuletzt zogen die pandemiebedingten Maßnahmen Gräben zwischen den Generationen. Gesprächsbedarf ist also da. Zugleich schwinden die Gelegenheiten für alltäglichen Kontakte zwischen den Generationen. Immer mehr Kinder und Jugendliche wachsen in großer räumlicher Distanz zu ihren Großeltern auf, während nur noch in sechs Prozent der Haushalte Über-65-Jährige mit Jüngeren zusammenleben. Entsprechend steigt der Bedarf an arrangierten Begegnungen. Gerade die Kulturelle Bildung bietet mit gemeinsamen Kunst-, Tanz-, Theater-, Medien- und anderen Kulturprojekten viel-fältige Möglichkeiten, um den Dialog der Generationen zu fördern und über-, von- und mit-einander zu lernen.

Nach wissenschaftlichen Impulsen von Dr.in Miriam Haller von kubia und Prof.in Dr.in Julia Franz von der Universität Bamberg werden gelungene Praxisprojekte der intergenerationellen Kulturellen Bildung vorgestellt. Stephanie Sonnenschein wird mit „Unisono“ ein intergenerationelles Musikprojekt der Kinderoper Köln vorstellen. Silke Z. und Mitglieder des Ensembles „Die Metabolisten“ laden zur Erprobung und Diskussion von Methoden intergenerationeller Tanzvermittlung ein. Um Generationen-Begegnungen im theaterpädagogischen Rahmen geht es bei Sarah Modeß vom Theaterkollektiv „sowas in der art“. Dominik Renneke vom Center for Literature in Havixbeck wird anhand der Lesebürger*innen von Burg Hülshoff zeigen, wie partizipative und generationenübergreifende Arbeit im Literaturbereich aussehen kann. Und die Musikgeragogin Gisela Nögel wird ihren Methoden-Werkzeugkasten für intergenerationelle Gesangsangebote öffnen.

Eine gemeinsame Veranstaltung von kubia mit der Akademie Franz Hitze Haus und der FH Münster, Fachbereich Sozialwesen, Referat Wissenschaftliche Weiterbildung. In Kooperation mit dem Fachverband Kunst- und Kulturgeragogik e.V.