The diverse body – Tanzlabor Ü60

Im Rahmen des mehrjährigen künstlerischen Bühnen-, Vermittlungs- und Forschungsprojektes "Der empathische Körper" der Choreografin Silke Z. und des transgenerativen Ensembles die metabolisten werden 2022 vier Tanzlabore für die Generation Ü60 unter dem Titel "the diverse body" angeboten.

Eingebettet in eine Tanzreihe mit Fokus auf Diversität in der Gesellschaft, zu der internationale Tanzperformances eingeladen sind, bieten Silke Z. und Ensemblemitglieder der metabolisten ein tänzerisches Labor für alle Menschen Ü60 an.

Alles dreht sich rund um die Themen Empathie, Sprache und Körper! Die Tanzlabore verschreiben sich der körperlichen und künstlerischen Forschung auf Augenhöhe und eröffnen einen geschützten Raum, in dem die Positionen der Generation Ü60 sichtbar werden können. Es wird tänzerisch und sprachlich gearbeitet.

Jedes Labor beinhaltet einen Impulsvortrag zum thematischen Schwerpunkt des Labors, eine eigene Abschlusspräsentation und die Möglichkeit gemeinsam Tanzaufführungen in den ehrenfeldstudios zu sehen. 

Aktuell werden noch Interessierte für eine kostenfreie Teilnahme gesucht. Vorerfahrungen werde nicht vorausgesetzt.

LABOR 1: Teilhabe & Inklusion I Mo. 13. – Sa. 18.06.2022
Mit einem Impulsvortrag von Robin Peters
Anschlussperformance der Kompanie Zartbitter (Ludwigsburg)

LABOR 2: Gender & Sexualität I Mo. 19. – Sa. 23.09.2022
Mit einem Impulsvortrag von Judith Niggehoff
Anschlussperformance von FELD Theater (Berlin)

LABOR 3: Privilegien, Wertschätzung & Rassismus I Mo. 17. – Sa. 21.10.2022
Mit einem Impulsvortrag von Daniel Brunsch und Helena Kukla
Anschlussperformance von Dance On 60+ (München)

LABOR 4: Alter, Alltag & Sichtbarkeit I 28.11. – Sa. 03.12.2022
Mit einem Impulsvortrag von Miriam Haller
Im Anschluss: Fachtagung zu Tanzkunst & Alter für Expert*innen