Mit Augen und/oder Ohren erlebbar: Das Hör-Tanz-Spiel von tanzfuchs PRODUKTION

In dem neuen Stück "Karla, Ändi, Arthur" haben die Choreografin Barbara Fuchs, der Komponist Jörg Ritzenhoff und der Tänzer Arthur Schopa gemeinsam mit der blinden Karla Faßbender und ihrem Führhund Ändi eine Bühnenwelt geschaffen, in der Sehen, Hören und Fühlen gleichgestellte Sinne sind. Audiodeskription ist künstlerisch integrierter Bestandteil der Produktion. Die Teilnehmenden der Veranstaltung besuchen gemeinsam die Aufführung und beleuchten im Anschluss mit dem Ensemble, wie sich dadurch die Rezeptionsmöglichkeiten des Stücks erweitern.

Zielgruppe der Veranstaltung sind nordrhein-westfälische Tanz- und Theaterschaffende, Choroegrafinnen und Choreografen, Regisseurinnen und Regisseure, die sich für neue Formen von Tanz und Theater interessieren, die Barrierefreiheit in die Produktion integrieren.