Hürden für Kulturelle Teilhabe erfolgreich abbauen – ein Praxisbericht

Der Besuch von Kulturveranstaltungen kann ein teures Unterfangen sein. Aber auch kostenlose Angebote werden oft nur von schon "geübten" Kulturnutzer*innen besucht. Denn neben dem Fehlen von finanziellen Ressourcen gibt es zahlreichen Hürden, die viele Menschen vom Besuch eines Theaters, einer Konzerthalle oder eines Museums abhalten. Sabine Ruchlinski berichtet, wie der Verein KulturRaum München erfolgreich Nicht-Besucher*innen – insbesondere Senior*innen, die von Altersarmut betroffen sind – zu regelmäßigen Kulturbesuchen ermutigt und zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in ihrer Stadt einlädt.

Eine zentrale Rolle spielt dabei der Abbau von Hürden durch Informationsdefizite, Sprache, Digitalisierung, bestimmte Bedarfe, Inhalte, Mobilitätseinschränkungen und andere Behinderungen sowie durch Klassismus.

Sabine Ruchlinski ist Gründerin und geschäftsführende Vorsitzende des Vereins KulturRaum München und Vorsitzende der Bundesvereinigung Kulturelle Teilhabe.