Die Hör.Oper – Audiodeskription am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Die Hör.Oper am Musiktheater im Revier ist ein deutschlandweit einzigartiges Projekt. Für musikalische Bühnenwerke unterschiedlicher Genres werden von einem Team aus Sehbehinderten und Sehenden Audiodeskriptionen des Bühnengeschehens erstellt. Über eine Sendeanlage werden sie während der Vorstellung eingelesen und bieten sehbehinderten Zuhörerinnen und Zuhörern ein umfassendes Opernerlebnis.

Im Workshop vermitteln die Teams aus Sehbehinderten und Sehenden die inhaltlichen und technischen Hintergründe der Audiodeskription. Dabei beantworten sie Fragen nach der Durchführung, Gestaltung und dem Weg vom Konzept bis zur Aufführung.

Am Nachmittag bietet der Workshop den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praktische Erfahrungen und Übungen direkt am Spielort – von dem Blick in die Sprechkabine bis zum Betasten von Requisiten und Kostümen mit verdeckten Augen. Mit der selbständigen Erarbeitung einer zehn- bis 15minütigen Deskription eines Opernausschnitts von DVD können die Teilnehmenden dann Audiodeskription selber erproben.

Den Workshop leiten Margret Gajewsi, Claudia Hemmis, Sylvie Ebelt, Stephan Steinmetz und weitere Projektbeteiligte.

Foto: Pedro Malinowski

Wann: 19. Juni 2017, 10.00 bis 17.00 Uhr
Wo: Musiktheater im Revier, Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Art: Workshop
Teilnahmegebühr: 25 Euro


Hier können Sie sich zum Workshop anmelden


Information und Beratung:
Imke Nagel
Tel. 02191 - 794 296
E-Mail: nagel@ibk-kubia.de


In Kooperation mit dem

 

Logo des Musiktheater im Revier

Logo Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen