#TakeAction: Förderprogramm zur Zusammenarbeit von Amateurtheatern und professionellen Künstlerinnen und Künstlern

Der Fonds Darstellende Künste legt im Rahmen von NEUSTART KULTUR das Förderprogrammpaket #TakeThat zu Erhalt und Stabilisierung der vielgestaltigen Freien Darstellenden Künste auf – finanziert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Die Begleitung des darin enthaltenen Programms #TakeAction | Semiprofessionelle Ensembles, Freilichtbühnen wird vom Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) realisiert, der Antragstellende berät, qualifiziert und weiterbildet sowie den Fonds Darstellende Künste mit seiner Expertise unterstützt.

Das Programm richtet sich an neue Projektvorhaben und Produktionen von Amateurtheaterbühnen, die mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern zusammenarbeiten.

#TakeAction | Semiprofessionelle Ensembles, Freilichtbühnen fördert künstlerische Arbeits- bzw. Produktionszusammenhänge der Freien Darstellenden Künste für ein bis zwei Produktionszeiträume. Es können Anträge von 8.000 € bis 25.000 € gestellt werden.

Antragsberechtigt sind sowohl Freilichttheater, Amateurtheaterbühnen und -vereine, die kontinuierlich mit professionellen Künstlerinnen/Künstlern/Künstlergruppen der Freien Darstellenden Künste zusammenarbeiten als auch professionelle Künstlerinnen/Künstlern/Künstlergruppen selbst, die an der Schnittstelle zu Laien- und Amateurtheaterproduktionen arbeiten.

Voraussetzung sind jeweils Sitz und Arbeitsschwerpunkt in Deutschland, eine nicht überwiegend kontinuierliche öffentliche Grundförderung sowie mindestens 10 % der Antragssumme an einzubringenden Eigenleistungen/weiteren Mitteln.