Sonderförderprogramm: Neue Stücke – Neue Verbindungen

Im Rahmen des Kulturstärkungsfonds NRW geht ein neues Sonderförderprogramm an den Start: Neue Stücke – Neue Verbindungen
Das nrw landesbuero tanz fördert zusammen mit Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL) mit Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in einem Sonderförderprogramm Choreografie- und Stückentwicklung.

Bedingung ist, dass sie in einem Tandem aus Choreograf*innen und/oder Autor*innen im Bereich Sprechtheater, Kinder- und Jugendtheater, Puppen- und Figurentheater, Performance und Tanz, Zeitgenössischer Zirkus zusammen mit Theatern oder Ensembles entstehen.

Antragsberechtigt sind: Freie Produktionshäuser, städtische Bühnen, Theater in privater Trägerschaft oder große freie Ensembles mit fester Spielstätte zusammen mit selbstständigen professionellen Choreograf*innen im Bereich Freie Darstellende Künste, die in Nordrhein-Westfalen leben oder arbeiten und freischaffend und selbstständig tätig sind; oder mit selbstständigen professionellen Autor*innen im Bereich Freie Darstellende Künste, die in Nordrhein-Westfalen leben oder arbeiten und freischaffend und selbstständig tätig sind.

Die Antragstellung erfolgt durch die kooperierenden Spielstätten, die sich verpflichten, die Stücke bis zum Ende der Spielzeit 2023/2024 zu produzieren und aufzuführen.

Fördersumme: Es können bis zu 15.000 Euro – Honorar – je Stückentwicklung (inklusive Recherchephasen) beantragt werden.