Landesregierung lobt neuen "Kunstpreis Nordrhein-Westfalen" für zeitgenössische Kunst aus

Mit dem "Kunstpreis Nordrhein-Westfalen" ruft die Landesregierung wieder eine zentrale Auszeichnung ins Leben, um die herausragende Leistung zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler zu würdigen. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis wird einmal jährlich an eine bedeutende Künstlerin bzw. einen bedeutenden Künstler oder ein Künstlerkollektiv in einer der fünf Kunstsparten Baukunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst oder Visuelle Künste verliehen.

Darüber hinaus vergibt die Landesregierung zusätzlich den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler, um den künstlerischen Nachwuchs zu stärken.

Die jeweiligen Nominierungen für die Preise werden über ein zweistufiges Benennungsverfahren ermittelt, das in Kürze gestartet wird. Vorschlagsberechtigt sind ausgewählte Führungspersönlichkeiten in Kunst und Kunsthochschulen sowie ausgewählte Kulturjournalistinnen und -journalisten. Das Kulturministerium nimmt diese Vorschläge entgegen und gibt sie mit Empfehlungen an eine siebenköpfige Expertenjury weiter. Diese Jury unter dem Vorsitz des Ministerpräsidenten entscheidet über die Vergabe der Preise. Die Preisverleihung erfolgt durch den Ministerpräsidenten und soll für die diesjährige Auslobung am 22.11.2021 stattfinden.