Förderprogramm "Mit Mut der Krise trotzen: Kultur gegen Einsamkeit in Wohneinrichtungen" geht in die Verlängerung

Auf Initiative des nordrhein-westfälischen Landtags spielen und singen in diesem Herbst und Winter Chöre, Musikvereine und Instrumentalgruppen vor und in Seniorenheimen des ganzen Landes. Die Landesregierung hat dazu 1,3 Mill. Euro bereitgestellt und gibt damit nicht nur einen wichtigen Impuls gegen Einsamkeit in Wohneinrichtungen, sondern auch in die Aktivierung der Amateurmusik von Nordrhein-Westfalen.

Die Initiative des Landtags ermöglicht pro Auftritt 200 Euro Aufwandsentschädigung, bis die Mittel erschöpft sind. Von Aachen bis Höxter werden Vokalensembles, Blasmusikformationen, Spielmannszüge, Kapellen der Feuerwehren, Mandolinengruppen und andere Gemeinschaften des Musizierens Wohneinrichtungen (z.B. Altenheime, Hospize) besuchen, um zu spielen und zu singen. Der Landesmusikrat NRW koordiniert diese Aktion.

Aufgrund der Nachfragen der Laienverbände im Landesmusikrat NRW wurde jetzt der Zeitraum, in dem die Auftritte von Ensembles stattfinden können, bis zum 28.02.2022 verlängert.