Das starke Subjekt: Neues Handbuch in der Schriftenreihe Kulturelle Bildung

Die Anforderungen an die individuelle Lebensgestaltung in der modernen Gesellschaft steigen. Nicht nur die kontinuierliche Weiterentwicklung von Fähigkeiten und Wissen, sondern auch die Anforderungen an eine kritisch-reflexive Haltung werden höher, kurz: Der Mensch muss in jeder Hinsicht stark sein, um sein eigenes Projekt des guten Lebens zu gestalten.

Das Handbuch "Das starke Subjekt" aus der Schriftenreihe Kulturelle Bildung analysiert notwendige Dispositionen und Facetten der Persönlichkeit, die für ein "Leben im aufrechten Gang" (Ernst Bloch) notwendig sind. Die kritische Auseinandersetzung mit dem Konzept eines starken Subjekts verdeutlicht nicht zuletzt, wie stark die individuelle Entwicklung von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen abhängt. Zur Kulturellen Bildung gehört daher eine Bildungs-, Jugend- und Kulturpolitik, die gesellschaftliche Tendenzen kritisch in den Blick nimmt.

Das Handbuch erläutert zentrale Begriffe, die in Theorie und Praxis der kulturellen Bildungsarbeit eine wichtige Rolle spielen. Über Entwicklungspotenziale für ältere Menschen in der Kulturellen Bildung findet sich in dem Handbuch ein Beitrag von kubia-Leiterin Almuth Fricke und Mitarbeiterin Kim de Groote.

Logo Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen