Kunst – Museum – Demenz

Kunsterleben und Kunstschaffen können das Wohlbefinden, das Selbstwertgefühl und die Orientierung demenziell veränderter Menschen stärken. Im Mittelpunkt dieser Fortbildung stehen konkrete Anregungen zur Organisation und Durchführung eigener Projekte in Museen und betreuenden Einrichtungen. Mögliche Kooperations- formen und Konzepte sollen aus den Perspektiven von Museen, Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittlern, Betreuenden und  natürlich den Museumsgästen durchleuchtet werden.
Was ist das Besondere am Ort Museum für Menschen mit Demenz? Welche Chancen bergen die Räumlichkeiten, die Museumsarchitektur, die Präsentation der Exponate und die Kunst selbst? Begegnungen mit Kunstwerken sowie malerische und zeichnerische Umsetzungen und ihre Materialien werden erprobt und nach ihrer Wirkung befragt.
So möchte diese Veranstaltung für die Wirkung von Museumsbesuchen auf Menschen mit Demenz sensibilisieren, Begegnungsformen mit der Kunst vermitteln sowie Handwerkszeug für Einstiege und kreative Prozesse erfahrbar machen.

Die Dozentin Dr. Sabina Leßmann ist Kuratorin für Bildung und Vermittlung im Kunstmuseum Bonn und Autorin des Buches "Farben im Kopf. Malen und Gestalten mit Menschen mit Demenz" (mit K. Stangl u. W. Schneider).

Wann: 19.02.2016, 10:00 bis 17:00 Uhr
Wo: Kunstmuseum Bonn, Museumsmeile, Friedrich-Ebert-Allee 2, 53113 Bonn
Art: Workshop
Teilnahmegebühr:
25 Euro


Hier können Sie sich zum Workshop anmelden


Information und Beratung:
Imke Nagel

Tel. 02191 794 296

E-Mail: Turn on Javascript!


In Kooperation mit