Grundtvig Award 2017

Eine der wichtigsten Herausforderungen in der Erwachsenenbildung wird oft als "Matthew-Effekt" bezeichnet. Dies bedeutet, dass diejenigen, die bereits ein höheres Bildungsniveau haben, häufiger an der Erwachsenenbildung teilnehmen. Zum Teil ist dies auf die Tatsache zurückzuführen, dass sie eher in Arbeitsverhältnissen sind, in denen die Arbeitgeber eine Weiterbildung anbieten, aber auch, weil Erwachsene mit einem hohen Bildungsniveau positivere Erfahrungen mit dem Lernen haben und daher auch eher bereit sind, freiwillig an Weiterbildungen teilzunehmen.

Organisationen der Erwachsenenbildung sind sehr kreativ, um neue Lernende zu erreichen. Diese herausragenden Initiativen feiert der diesjährige Grundtvig Award: "Engaging new learners" lautet das Motto der diesjährigen Ausschreibung, die vom Europäischen Verband für Erwachsenenbildung (EAEA) durchgeführt wird. Bis zum 10.04.2017 können sich Organisationen bewerben, die erfolgreiche und kreative Modelle entwickelt haben, um neue Lerngruppen anzusprechen. Der Wettbewerb unterstützt damit eine aktuelle Empfehlung des Rates, über Wege der Weiterqualifizierung neue Lerngruppen zu erreichen.

Logo Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen